Arterie

Die Arterie ist ein Blutgefäß des Körpers, welches das sauerstoffreiche Blut vom Herz wegführt und für die Versorgung der Organe (zuführendes Rohr) zuständig ist.
Das Fachgebiet welches sich mit Erkrankungen der Arterien beschäftigt ist die Angiologie.
Arterien werden auch Schlagadern genannt.
Wenn Arterien erkranken spricht man von arteriellen Durchblutungsstörungen.
In unserer Praxis werden arterielle Erkrankungen der Beine, Arme, Bauchorgane (Bauchschlagader) sowie des Kopfes (Halsschlagader) diagnostiziert und behandelt.


Die wichtigsten Erkrankungen der Arterien sind:

  • Durchblutungsstörungen der Beine - PAVK (Raucherbein, Schaufenstererkrankung)
  • Nierenarterienstenosen (Engstellen der Nierengefäße z.B. bei Bluthochdruck)
  • Aortenaneurysma (Aufweitung der Bauschlagader)
  • Carotisstenosen (Halsschalgaderverengung)
  • Vaskulitis (entzündliche Veränderungen z.B. bei Rheuma etc..)
  • Mikrozirkulationsstörungen (Erkrankungen der kleinen Gefäße - Kapillaren)
  • Morbus Raynaud (Leichenfinger)
  • Takayasu Syndrom Riesenzellarteriitis - Morbus Horton
  • Armarterienverschlüsse
  • Subclavian steal Phänomen
  • Thrombangiitis obliterans
  • arterielle Embolien (akute Verstopfung der Arterien)